Im Folgenden werden die in MC FLO implementierten diskreten Verteilungsfunktionen erläutert. Diskrete Verteilungsfunktionen werden dann herangezogen, wenn nur abzählbare, ganze Zahlen relevant sind. 

 

Auf mathematische Ausdrücke wird hier bewusst verzichtet. Der interessierte Leser möge die statistischen Handbücher heranziehen oder auf entsprechendes Onlinematerial zurückgreifen. Konkrete Anwendungsbeispiele können in der Sektion Beispiele oder in unseren Blogbeiträgen nachvollzogen werden.

 

Beachten Sie, dass die graphische Darstellung von diskreten Verteilungen in MC FLO etwas anders erfolgt als in anderen Programmen, da die x-Achse stetig ist. In MC FLO wird immer auf die nächst kleinere Zahl gerundet. Beträgt der Mittelwert etwa 4.76, dann wird in MC FLO die Zahl 4 als Mittelwert bei diskreten Verteilungen ausgewiesen. Auf die Berechnungsgüte hat die graphische Darstellung hingegen keinen Einfluss. 

 

Falls Sie bei der Interpretation der Graphiken Hilfestellung benötigen, klicken Sie hier.